Rezension – Patrick Ness: Release

Die Bücher von Patrick Ness sind für mich meine persönlichen Hype-Objekte. Und sie erscheinen einfach viel zu selten. Aber gut Ding will eben Weile haben. Mit Release, einen deutschen Titel gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht, möchte Ness seinen bisher „empfindlichsten“ und persönlichsten Roman geschrieben haben. Schauen wir doch mal.

Release spielt komplett an einem Tag – Wir beginnen morgens, Adam Thorn zu begleiten, der ein paar Blumen für die Einfahrt seines Hauses besorgen soll. Damit wird es dann schwieriger, abends zu einem „get-together“, andere würden es Party nennen, zu kommen. Adam Thorn – Dieser Name allein ist wohl ein Symbol für Männlichkeit.

Adam wird in einer streng religiösen Familie groß – Kein Wunder. Sein Vater ist der Prediger im House upon the Rock, einer Kirchengemeinde, das persönliche Projekt der Familie. Doch mit Adam ist etwas nicht ganz richtig… Irgendwann begann er einfach, „ein wenig schwul zu sein“.

Die Bücher von Ness sind etwas Besonderes, weil sie die Dinge einfach beim Namen nennen. Und vor allem in Release gibt es keine Tabus. Es ist wirklich eine persönliche Geschichte – vor allem von Adam, aber auch mitunter auch vom Autor, der in seiner eigenen Kindheit ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Doch wie immer bei Patrick Ness gilt: Sei du selbst, am Ende des Tages wirst du glänzen.

Genau darum geht es in Release – Es kommt nicht darauf an, in welche Kategorie man gesteckt werden kann, sondern wer man ist. In einem Interview betonte Ness, dass es für ihn besonders wichtig war, persönliche Angelegenheiten in Release darzustellen – Beispielsweise auch Sex ohne Scham. Das merkt man dem Buch an, denn entsprechende Szenen sind noch wesentlich unverblümter als in vorherigen Büchern. Doch es geht noch um so viel mehr: Homophobie, Freundschaft, Familie, doch das übliche Reportoire wird noch erweitert – auch durch Mord. Ja, es geht um Mord, der vor allem in einer Parallelgeschichte aufgerollt wird.

Wenn eines bei Release im Vergleich zu den letzten Büchern anders war, dann, dass ich es nicht in einem Happen durchgefressen habe. Doch das ist gut: Release ist ein wunderbares Buch und fühlt sich wirklich persönlich an. Alles Gute, Adam Thorn!

Das Buch:
Momentan gibt es Release nur auf Englisch. Eine deutsche Ausgabe wird sicherlich folgen.
Verlag: Walker Books
ISBN: 1406331171

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Hinterlassen eines Kommentars wird Ihr Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse sowie Ihre Texteingabe gespeichert, damit der Kommentar angezeigt werden kann. Bitte lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung!

*