Smart Worlds Facts – Zehn Fakten im Überblick

Auf Facebook habe ich bereits zehn Tage lang Smart Worlds Facts geteilt. Hier findet ihr die bisherigen zehn Fakten im Überblick. Für demnächst geplant ist übrigens ein umfassenderes Themenspecial… Also bleibt dran ;-)

Smart Worlds Fact Nr. 1:

Ein erster Entwurf von Smart Worlds entstand bereits 2011. Inhaltlich hatte es mit der heutigen Geschichte noch nicht viel zu tun, aber die beiden Hauptfiguren hießen Jak und Ryan.

Fact Nr. 2:

Der Startschuss für die jetzige Form von Smart Worlds begann im November 2014 im Rahmen des NaNoWriMo. In diesem Monat entstanden ungefähr die ersten 15 Kapitel – Die letzte Figur, die ich bereits damals „kennengelernt“ habe, war Eric Stark.

Fact Nr. 3:

„Gewöhnliche“ Virtual Reality, wie sie in Smart Worlds thematisiert ist, ist eine Evolution der Technik, die 2016 auf den Markt kommen wird. Die Erfahrung gleicht eher der in 4D-Kinos, z.B., dass durch die Geräte Luft ausgestoßen wird oder dass z.B. bewegliche Objekte in den Sesseln Berührungen erzeugen.

Fact Nr. 4:

Das Virtual Bodywear ist die nächste Evolutionsstufe der gewöhnlichen Virtual Reality – Sie bezieht den ganzen Körper mit in die Erfahrung ein. Man muss eben nur in Kauf nehmen, sich komplett damit einzukleiden.

Was damit so alles geht? Tja, fragt mal Phil…

Fact Nr. 5:

Smart Worlds sollte eigentlich Smart World heißen.

Fact Nr. 6:

Wieso heißt Jak eigentlich Jak? Einerseits ist Jak natürlich eine Schreibweise von Jack, aber nein, Jak ist kein Jack, eher ein Jake. Der Name in dieser Schreibweise ist natürlich eher ungewöhnlich, aber: 2013 bekamen in England immerhin 44 Jungen den Namen Jak, verrät eine Internetseite. Ansonsten ist mir der Name zum ersten Mal im Videospiel Jak & Daxter begegnet, bis heute einer meiner Lieblingstitel, und daher habe ich den Namen im Grunde auch übernommen.

Ach ja, Jak (eigentlich Yak) ist auch der Name für den Grunzochsen, eine Rinderart, die in Asien vorkommt. Habt ihr Jak nach der Lektüre von Smart Worlds als Grunzochse wahrgenommen? Ich hoffe nicht…

Fact Nr. 7:

Die Taschenbuchausgabe von #SmartWorlds (in Auflage 1) hat insgesamt genau 53.656 Wörter.

Fact Nr. 8:

„Medieval World“ hieß, fast bis der erste Entwurf von Smart Worlds fertig war, noch „Medieval Knight“.

Fact Nr. 9:

Medieval World(s) ist etwa 1250 angesiedelt.

Fact Nr. 10:

Die Taschenbuchausgabe von Smart Worlds (mittlerweile in Auflage 2!) hat genau 53.825 Wörter – Es kamen also 169 hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bessere Nutzererfahrung bieten zu können! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen