Medieval Worlds – Was ist das?

Ich wollte mit Smart Worlds keine x-beliebige Zukunft schaffen, in der irgendwelche „Onlinewelten“ der Standard im Leben der Menschen werden. Stattdessen wollte ich eine Möglichkeit, eine realistische und nahe Zukunft zu schaffen und dabei gleichzeitig auf einige heutige Möglichkeiten zurückgreifen.

Medieval Worlds repräsentiert einige Ideen für die Smart Worlds Zukunft:

  • Die „Videospiele“ haben sich deutlich weiterentwickelt. Die Jugendlichen in Smart Worlds kennen sowohl die Formen, die aktuell, also 2015 existieren, und darüber hinaus auch Weiterentwicklungen: Virtual Reality ist Standard, es gibt sogar ein Virtual Bodywear, das den ganzen Körper in diese Erfahrung einspannt. Der nächste Schritt: Der Nutzer geht wirklich ins Spiel!
  • Videospiele sind in der Zukunft in der Gesellschaft etabliert, was man an der Existenz der Smart Academy erkennen kann. Aus diesem Grund hat sich das Konzept aber auch deutlich verändert: Die Werke sind auf Realismus aus und aus diesem Grund spricht auch fast keiner mehr von „Videospielen“, sondern schlicht von „Programmen“.

Ich habe lange überlegt, welche Art eines solchen Programmes ich in Smart Worlds als Erstes präsentieren möchte. Ideen dazu hatte ich zahlreiche, doch die Eintscheidung fiel dann letztendlich auf Medieval World(s), eine realistische Mittelalter-Erfahrung. Wie es Jak in Smart Worlds beschreibt, sind nicht alle Aspekte an dem Programm unbedingt realistisch. Einige Orte wie Lipzic (Leipzig), Elsaff (Elsenfeld) oder Walstat (Kleinwallstadt) wurden nachgebaut, andere sind auch Fantasieorte. Eine in das Programm integrierte Datenbank soll diese realistischen Elemente stützen. Ansonsten liegt der Fokus des Programms auf der Vermittlung eines möglichst realistischen Lebensgefühls, wie es im Mittelalter der Fall war.

Angeregt, zunächst Medieval Worlds zu verwenden hat mich ein konkretes reales Beispiel, das aktuell entsteht, nämlich Kingdom Come Deliverance von den Warhose Studios. Mit einer überaus erfolgreichen Kickstarter-Kampagne hat das Team bewiesen, dass die Leute durchaus auf realistische Spielerlebnisse stehen. Das Motto des Spieles ist nicht umsonst „Dungeons without Dragons“ – In der Smart Worlds Zukunft haben sogenannte „Fantasy-RPGs“ mitunter einen zweifelhaften Ruf, bleiben bei den Spielern aber natürlich auch weiterhin beliebt. Kingdom Come Deliverance ist zumindest im Hinblick auf die Spielwelt noch ein Stück weiter, da hier sämtliche Orte aus der Realität nachgebaut werden sollen. So gesehen habe ich Medieval Worlds schon viele Freiheiten gelassen.

Somit bedanke ich mich also auch an dieser Stelle nochmal ausdrücklich bei den Warhorse Studios – Geklaut hab ich euch sonst nichts ;) Ansonsten hoffe ich, euch allen ein wenig mehr Einblicke in die Idee hinter Smart Worlds und insbesondere Medieval Worlds gegeben zu haben :)

Ihr wollt Smart Worlds kaufen?

Bei Amazon.de ist die Kindle Fassung für 3,49€ und das Taschenbuch für 8,99€ zu haben.

Hier geht’s lang:

Smart Worlds Cover TB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bessere Nutzererfahrung bieten zu können! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen